Martina Frank

Martina Frank

Wie gestalte ich meine letzten Erwerbsjahre und was passiert nach meiner Berufstätigkeit?” Diese Frage und andere stellen sich viele Menschen ab 50 oder 55. Auch Martina Frank hat diese Frage schon oft gehört und die Erfahrung gemacht, dass sich in den letzten Berufsjahren Lebensziele und Prioritäten verschieben.
Ihre tiefste Überzeugung ist es, dass sich dieser Übergang in einen anderen Lebensabschnitt sehr positiv gestalten lässt und ganz neue persönliche Impulse setzt. “Oft haben da bereits kleine Veränderungen eine große Auswirkung”, sagt sie. 
Im Gespräch mit Martina ist ihre innere Überzeugung zu spüren und diese kommt aus ihren vielen Erfahrungen mit Coachees – seit kurzem auch durch ihre Aufgabe bei den 05ER Classics von Mainz 05.
Es stimmt sie zufrieden, wenn sie sieht, dass Menschen sich durch ihre Gesprächsangebote wieder wohlfühlen, Glücksmomente erleben und erneut zu mehr Erfüllung in Freizeit und Partnerschaft finden.

Interview mit Martina Frank

kex: Bitte stellen Sie sich und Ihr Unternehmen kurz vor. Was ist Ihre Geschäftsidee und welche Besonderheiten zeichnen Sie aus?

Meine Vision ist es, eine Welt zu erschaffen, in der Frauen und Männer voller Freude, Zuversicht und Klarheit in ihren dritten Lebensabschnitt starten. Ich zeige älteren Menschen wirkungsvolle Wege auf, mit denen sie ihre Unsicherheit bezüglich der anstehenden Lebensveränderung erfolgreich meistern und die verbleibende Zeit bis zum und im Ruhestand erfüllend für sich nutzen. Mit meiner warmherzigen Art ist es ein Leichtes für mich, Menschen miteinander zu vernetzen und ihnen mit Fokus auf ihre Ressourcen neue Perspektiven aufzuzeigen.

kex: Warum sind Sie Unternehmerin und WER oder WAS hat Sie inspiriert selbstständig zu arbeiten?

 Nach über 25 Jahren Arbeit in verschiedenen Beratungsstellen in Mainz startete ich mit 54 Jahren den Weg in die Selbständigkeit und seit 9 Jahren begleite ich mit der Kombination aus bewährten Tools des Kompetenzenbilanzcoachings und meinen persönlichen Erfahrungen meine Coachees zu einem erfüllten Leben. Inspiriert wurde ich damals von zwei CoachkollegInnen, die diesen Weg schon gegangen waren. Sie unterstützten mich bei diesem Paradigmenwechsel vom Angestelltendasein hin zur Unternehmerin.

kex: Was ist das Schönste für Sie als Selbstständige Unternehmerin? 

 Am meisten liebe ich es, meine eigene Chefin zu sein, flexibel auf Anfragen reagieren zu können, Termine erst ab 10 Uhr morgens zu vereinbaren und abends ab und zu länger zu arbeiten. Die Freiheit, wen ich unterstützen will, wer meine WunschkundInnen sind, ist mir besonders wichtig. Und ich habe die Chance auf Weiterbildung, kann selbst entscheiden, wann ich welche Fortbildung besuche und wie oft ich Neues dazulernen möchte.

kex: Was war bisher ihre größte Herausforderung? 

 Meine größte Herausforderung war kürzlich mein erstes Online Event für die Mitglieder 60plus von dem Fußballverein Mainz 05. Bisher hatte ich bei anderen Unternehmen oder Bildungszentren viele Workshops und Impulsabende offline angeboten. Nun erstellte ich meine erste Power Point Präsentation, bot den Impulsnachmittag online an in Zusammenarbeit mit den 05ER Classics. Ich hatte auf die TeilnehmerInnen, die Technik (zum Glück hatte ich einen Host) und meine Präsentation zu achten. Das forderte mich sehr heraus!

kex: Was sind Ihrer Meinung nach die besonderen Voraussetzungen für den Erfolg oder anders ausgedrückt: Welche Kernkompetenzen würden Sie für sich definieren? 

 Um als Unternehmerin Erfolg zu haben, brauche ich vor allem Fachwissen, Sichtbarkeit sowohl online als auch offline, Disziplin und Durchhaltevermögen. Immer wieder brauche ich selbst den Mut zur Veränderung und Begeisterung für meine Coachees.

Bitte vervollständigen Sie die folgenden Satzanfänge:

Um erfolgreich zu sein, solltet ihr…
… Euch vor allem ein Netzwerk aufbauen und sehr viel Wert auf netzwerken legen – sowohl online als auch offline. Denn es lohnt sich, mit anderen zu kooperieren und bei anderen sichtbar zu sein, damit Ihr Euch gegenseitig weiterempfehlen könnt. Ich selbst bin Mitglied bei der Unternehmer Community by Steve Kroeger, wo ich auf UnternehmerInnen aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxembourg treffe.

Ich bin der Meinung es sollte mehr Unternehmerinnen in Deutschland geben…
… weil es sehr viele Vorteile für uns und für die Gesellschaft hat. Auch ab 50plus lohnt es sich, Unternehmerin zu werden und das Herzensthema voranzubringen. Ich möchte, dass Frauen und Männer den dritten Lebensabschnitt mit einem bewussten Selbstbild für ihr Wirken und ihre Bedeutung in der Gesellschaft aktiv für sich gestalten.

Frauen haben besondere Stärken im Hinblick auf die Unternehmesführung oder leitende Positionen. Diese sind…
… vor allem aktives Zuhören, Empathie, Vertrauen aufbauen und netzwerken. Bei Konflikten im Unternehmen sind sie oft wertschätzend und unterstützend.

Glück ist für mich…
… dankbar zu sein für meine Gesundheit und für meine Partnerschaft – kürzlich feierten wir Rubinhochzeit – und für meine Famile. Glücklich bin ich auch, wenn ich meine Fußballbegeisterung ausleben kann, indem ich als Fan von Mainz 05 (hoffentlich bald wieder) ins Stadion gehen und möglichst viele Spiele meiner Lieblingsmannschaft sehen kann. Durch Online Events in Zusammenarbeit mit den 05ER Classics kann ich meine Fußballbegeisterung verbinden mit meinen Coachingthemen und das freut mich riesig.

Möchten Sie ein persönliches Statement abgeben?
Es lohnt sich, neue Wege zu gehen! Auch wenn ich nur noch ein paar Jahre zu arbeiten habe oder kurz vor dem Ruhestand stehe. Die letzten Berufsjahre SINNvoll gestalten und das Berufsleben mit einem guten Gefühl im Bauch abschließen. Mit Leichtigkeit und Genuss älter werden und voller Begeisterung über die Stärken und Möglichkeiten in den dritten Lebensabschnitt starten und die Potentiale leben.

Aktuelle Veröffentlichungen

Wibnet.org ist eine Interview-Plattform zur Darstellung von Unternehmerinnen im World Wide Web. Gemeinsam streben wir nach mehr Öffentlichkeit für unsere jeweiligen Unternehmen. Gegründet wurde Wibnet.org von kexDESIGN, einer Werbeagentur im Rhein-Main-Gebiet in der Nähe von Frankfurt. Die Agentur hat sich auf Webdesign, Content-Strategie und Blogging spezialisiert. Für Einzelunternehmen werden zudem Schulungen, Workshops und Website-Coaching angeboten.

Frauen sichtbar machen

Schon seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit dem Thema “Gleichberechtigung im Job” und “Frauen in Führung”. Dabei habe ich häufig Einschränkungen erlebt, die nicht durch das Wissen alleine gerechtfertigt werden konnten – entweder als Angestellte oder auch als selbstständige Unternehmerin. 
Das Interesse am Thema war geweckt und ich habe mich immer wieder für das Thema interessiert, Vorträge gehört, diskutiert, viel gelesen und Veranstaltungen reflektiert.

Heute wissen wir aus der Erfahrung heraus und aus vielen Untersuchungen wie auch Veröffentlichungen, dass die Entscheidungen über Stellen-Besetzungen nicht nur auf objektiv messbaren Kriterien beruhen (Stichwort “Mini-Me-Effect”) . Ebenso wurde in anderen Veröffentlichungen festgestellt, dass es in Auswahlverfahren eine Tendenz zur Ähnlichkeit gibt, denn Ähnlichem vertraut man schneller. Dies bedeutet im Klartext, dass wir uns am liebsten mit Menschen umgeben, die uns, so sind wie wir selbst sind, ähneln.

Mit WiBnet.org war für mich im ersten Schritt wichtig eine Plattform zu schaffen, in der ich Frauen mit Ihren Spezialgebieten kennenlernen kann und über die Frauen die Möglichkeit haben, sich untereinander kennenzulernen. Aus meiner Erfahrung heraus sind Netzwerke das A und das O im Geschäftsleben und für den Aufstieg in eine Führungsrolle. Ebenso wichtig ist es jedoch, dass wir untereinander lernen uns weiterzuempfehlen. Genauso wie Männer immer einen Fachmann parat haben, so sollten wir immer eine Fachfrau parat haben. Weiterempfehlungen sind eine Stärke und wir können damit unsere jeweiligen Positionen nachhaltig verbessern.

Stillstand kommt nicht in Frage

Jetzt, nachdem WiBnet.org bereits seit einem halben Jahr existiert, konnte ich einige Frauen vorstellen. Es ist aber auch Zeit, die Plattform leben zu lassen und weiter auszubauen. Inspiriert von Janina Kugel (Aufsichtsrätin und ehemals im Vorstand bei Siemens) möchte ich hier aktuelle Artikel veröffentlichen, Anregungen geben und Inspiration sein. Und wie es nach einem solchen Entschluss ist “laufen einem dann die richtigen Personen über den Weg”….

Ich hoffe also, dass sich weiterhin genügend Interview-Partnerinnen finden und die Veröffentlichungen auf dieser Website Anregung sind. Besonders freue ich mich über Feedback oder Ideen für Artikel. Schreiben Sie mir wenn Sie Interesse haben, einen Betrag zu schreiben oder kontaktieren Sie mich gerne um mir Themen und Anregungen zu übermitteln!

Ihre Kornelia Exner

Annette Hahn

Annette Hahn 

ist die “Fühl-dich-gut-Frau” und das nimmt man ihr bereits beim ersten flüchtigen Kennenlernen ab. Mit Ihrer positiven Ausstrahlung und ihrer ansteckenden Art verhilft sie Singlefrauen zu mehr Selbstbewusstsein. Denn der Schlüssel, um den richtigen Mann anziehen zu können, liegt in der eigenen Ausstrahlung. Sie sagt: “Wenn du weißt, was und wohin du will, dann wird es klappen.
Einfach gesagt: Annette Hahn lebt für das was Sie tut und Frauen, die sich ihr anvertrauen profitieren davon. 

Interview mit Annette Hahn

kex: Zuerst einmal ist es für die Besucher dieser Plattform interessant Sie kennen zu lernen. Bitte stellen Sie sich und Ihre Beweggründe kurz vor. Welche Besonderheiten zeichnen Sie aus?

Frauen zu unterstützen und zu motivieren war mir schon immer eine große Herzensangelegenheit.
Mein Vorteil, ich habe eine gute Grundstärke und sehr viel Power in die Wiege gelegt bekommen. Von daher ist meine Berufswahl nur noch eine logische Schlussfolgerung.
Als Coach für Singlefrauen gilt mein Motto:
Mehr Selbstbewusstsein für Singlefrauen für eine neue glückliche Partnerschaft im 1:1 online Coaching.

kex: Warum sind Sie Unternehmerin und WER oder WAS hat Sie inspiriert selbstständig zu arbeiten?

Ich bin schon seit 1997 selbstständig. Komme ursprünglich aus der Frauen Fitness Branche, habe immer Frauen unterstützt und motiviert und daraus mein Programm entwickelt.

kex: Was ist das Schönste für Sie als Selbstständige Unternehmerin? 

Ich kann mir angestellt sein gar nicht mehr vorstellen, weil ich schon so lange selbstständig bin. Mein eigener Herr zu sein oder die eigene Frau zu sein, ist für meinen Freiheitsdrang unabdingbar. kex: Welches war bisher Ihre größte Herausforderung? 

Mein erster Sprung in die Selbstständigkeit. Von der gut verdienenden Verkaufsleiterin in die Selbstständigkeit, mit dem Risiko was eben dazugehört, war schon herausfordernd.

kex: Was sind Ihrer Meinung nach die besonderen Voraussetzungen für den Erfolg oder anders ausgedrückt: Welche Kernkompetenzen würden Sie für sich definieren? 

– Mut zum Risiko – Flexibilität – Ausdauer – Positive Grundeinstellung

Bitte vervollständigen Sie die folgenden Satzanfänge:

 Um erfolgreich zu sein solltet ihr… niemals aufgeben und immer das Ziel im Auge behalten… Und das Ziel darf sich auch verändern…

 Ich bin der Meinung es sollte mehr Unternehmerinnen in Deutschland geben… … da Frauen meist emphatischer sind und anders mit Mitarbeitern und Kunden umgehen. Durch ihre soziale Kompetenz unterliegen sie nicht in dem Maße wie Männer dem Vergleich und damit dem Wettbewerb…

 Glück ist für mich…. …inneren Frieden zu haben und gesund zu sein.

 Frauen haben besondere Stärken im Hinblick auf die Unternehmesführung oder leitende Positionen. Diese sind… …Empathie gepaart mit Durchsetzungskraft.

Aktuelle Veröffentlichungen

Wibnet.org ist eine Interview-Plattform zur Darstellung von Unternehmerinnen im World Wide Web. Gemeinsam streben wir nach mehr Öffentlichkeit für unsere jeweiligen Unternehmen. Gegründet wurde Wibnet.org von kexDESIGN, einer Werbeagentur im Rhein-Main-Gebiet in der Nähe von Frankfurt. Die Agentur hat sich auf Webdesign, Content-Strategie und Blogging spezialisiert. Für Einzelunternehmen werden zudem Schulungen, Workshops und Website-Coaching angeboten.

Rosel Grassmann

Rosel Grassmann

ist eine begnadete Fotografin. Sie lässt die jeweilige Person in der ihr eigenen Persönlichkeit leuchten. Eine Besonderheit, die mich sehr beeindruckt hat, ist das “Wilderness Painting”.
Ganz nach dem Motto “Du bist schön” inszeniert sie Menschen mit deren individueller Ausstrahlung. Ob bemalt oder unbemalt – Rosel Grassmann bringt die unterschiedlichsten Facetten zum Vorschein. Jede Person erstrahlt in dem ihr eigenen Licht und wird dabei zum einzigartigen Kunstwerk.

Interview mit Rosel Grassmann

kex: Zuerst einmal ist es für die Besucher dieser Plattform interessant Sie kennen zu lernen. Bitte stellen Sie sich und Ihre Beweggründe kurz vor. Welche Besonderheiten zeichnen Sie aus?

 Rosel Grassmann – Fotografie & BodyPainting
Bei mir bist Du schön! Ich mache Fotos, auf denen die Menschen gut aussehen, sich wiedererkennen und mögen. Ob bemalt oder natürlich – ich zeige das, was meine Geschäfts- und Privat-KundInnen in sich tragen, und bringe diese unterschiedlichen Facetten zum Leuchten. Mein Geheimnis: Meine KundInnen zum Lachen zu bringen, ihren Alltag vergessen lassen … Bei mir dürfen sie sich entspannen, sich wohl und zuhause fühlen. 

kex: Warum sind Sie Unternehmerin und WER oder WAS hat Sie inspiriert selbstständig zu arbeiten?

Als Künstlerin ist Selbstständigkeit das Allerbeste. Netzwerke haben mir sehr weitergeholfen. Berufswege für Frauen, Wiesbaden. Austausch mit anderen Frauen, die mir Mut gemacht haben. Weiterbildungen und vor allem ein guter Bussinessplan. 

kex: Was ist das Schönste für Sie als Selbstständige Unternehmerin? 

 Wundervolle Begegnungen: Das Leuchten in den Augen meiner Kundinnen, wenn ich sie authentisch, lebendig und überzeugend fotografiere.

kex: Welches war bisher Ihre größte Herausforderung? 

Mich richtig zu vermarkten. Es ist immer noch meine größte Herausforderung. 

kex: Was sind Ihrer Meinung nach die besonderen Voraussetzungen für den Erfolg oder anders ausgedrückt: Welche Kernkompetenzen würden Sie für sich definieren? 

 Die genaue Definition von dem, was ich anbiete? Meine Fotografie und auch meine Kunst des BodyPaintings. Meine Kernkompetenzen Fotografie und meine Kunst des BodyPaintings (auch Wilderness BodyPainting genannt) sind ganz eng mit meiner Persönlichkeit verbunden, weil sich die Art und Weise entwickelt hat über fast 30 Jahre. Teilkörperbemalung (Tupfeltag) für ein Erlebnis allein, mit dem Partner, der Familie, dem Team, die mehr Zusammenhalt suchen, Spaß haben wollen, tolle Fotos, echtes Erleben miteinander. Die BodyPaintings sind intensiver und gut für die Seele: Der inneren Kraft einen Ausdruck auf der Haut geben. Ich möchte ein neues Lebensgefühl wecken zum Lebendig sein, mutig, erfinderisch, wild und lebensfroh sein und inspiriere andere damit. 

Bitte vervollständigen Sie die folgenden Satzanfänge:

Um erfolgreich zu sein solltet ihr…
immer an euch glauben. Nie aufgeben, auch wenn es schwierig wird.

Ich bin der Meinung es sollte mehr Unternehmerinnen in Deutschland geben…
Mir hat mal jemand gesagt: “Wenn Du einer Frau einen Kredit gibst, dann kannst Du sicher sein, dass Du jeden Cent zurück bekommst”, deshalb investiere ich immer lieber in das Geschäft einer Frau. Frauen sind verantwortungsvoll.

Glück ist für mich….
wie oben schon beschrieben: Die wundervollen Begegnungen mit Menschen – das Leuchten in den Augen meiner KundInnen, wenn ich sie authentisch, lebendig und überzeugend fotografiere.

Frauen haben besondere Stärken im Hinblick auf die Unternehmesführung oder leitende Positionen. Diese sind…
Einbeziehung aller, mehr Empathie, der Blick für das Ganze.

Möchten Sie ein persönliches Statement abgeben?
Meine Gabe ist es, meinen Kunden den inneren Raum zu geben, den sie brauchen, um sich zu entspannen und ihren eigenen Ausdruck zu finden.

 

 

Wibnet.org ist eine Interview-Plattform zur Darstellung von Unternehmerinnen im World Wide Web. Gemeinsam streben wir nach mehr Öffentlichkeit für unsere jeweiligen Unternehmen. Gegründet wurde Wibnet.org von kexDESIGN, einer Werbeagentur im Rhein-Main-Gebiet in der Nähe von Frankfurt. Die Agentur hat sich auf Webdesign, Content-Strategie und Blogging spezialisiert. Für Einzelunternehmen werden zudem Schulungen, Workshops und Website-Coaching angeboten.

Melanie Kubala

Melanie Kubala

ist zweifache Mutter und Coach mit Leib und Seele. Als freiberufliche Trainerin für Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung nutzt sie ihr Gespür für das, was zwischen den Zeilen steht oder nicht ausgesprochen wird. Ihre Coachings stimmt sie auf die Bedürfnisse und das Anliegen der Coachees ab. Besonders wichtig sind ihr dabei die Authentizität und die Persönlichkeit ihrer Klienten. Mit Kreativität, einer guten Portion Menschenkenntnis und etwas Leichtigkeit bringt sie ihre Klienten innerhalb des Coachings ein gutes Stück weiter.

Interview mit Melanie Kubala

kex: Zuerst einmal ist es für die Besucher dieser Plattform interessant Sie kennen zu lernen. Bitte stellen Sie sich und Ihre Beweggründe kurz vor. Welche Besonderheiten zeichnen Sie aus?

Ich bin freiberufliche Trainerin für Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung. Als Mutter von zwei kleinen Kindern engagiere ich mich ehrenamtlich im Stadtelternbeirat Mannheim. Was mich vor allem auszeichnet, ist mein Gespür für das was keiner aussprechen kann – im Coaching ein unschlagbarer Vorteil 😁. Zusammen mit der Kreativität  in meiner Arbeit führt es dazu, dass ich fast nichts zweimal mache  und  jeden Konflikt aufdecke.

kex: Warum sind Sie Coach und WER oder WAS hat Sie inspiriert?

Das Verlockende für mich für die freiberufliche Tätigkeit als Coach war, die freie Planbarkeit meines Lebens: Nicht jeden Tag einem Trott hinterher zu jagen sondern selbst organisiert zu sein. Dazu kommt, dass ich gerne selbst bestimme wie und welche Inhalte ich vermitteln möchte. Mich einer Unternehmensstruktur zu unterwerfen ist für mich einfach einschränkend. Meine Fähigkeiten individuell als Coach einzusetzen beflügelt mich.

kex: Was ist und war Ihre Vision? 

Ich tue das was ich liebe, Menschen begleiten, die einfach nur mal ein offenes Ohr benötigen und so schnell wieder auf ihre Spur kommen. Der Aha-Effekt in meinen Seminaren, wenn die Teilnehmer erkennen warum etwas lange nicht klappen konnte oder warum der Chef immer so reagiert wie er reagiert ist für mich Anerkennung und Ansporn zugleich.

kex: Was sind Ihrer Meinung nach die besonderen Voraussetzungen für den Erfolg oder anders ausgedrückt: Welche Kernkompetenzen würden Sie für sich definieren?

 Das liegt für mich auf der Hand…. und es reichen ein paar Stichpunkte:

  • Ein gutes Netzwerk
  • Erinnerungen schaffen
  • Ehrlichkeit und Transparenz
  • Kommunikation auf Augenhöhe

Bitte vervollständigen Sie die folgenden Satzanfänge:

 Um erfolgreich zu sein solltet ihr…
…so bleiben wie ihr seid und nicht versuchen jemand zu sein der ihr nicht sein könnt..

 Ich bin der Meinung es sollte mehr Unternehmerinnen in Deutschland geben…
…die offen zeigen was sie alles können, die nicht immer 50 Stunden pro Woche arbeiten müssen um als erfolgreich zu gelten, die das was sie machen aus Leidenschaft tun dazu noch wissen das weniger manchmal mehr ist 😉

 Glück ist für mich….
…ein Gefühl das mich unerwartet trifft aber mich nicht überrascht.

Frauen haben besondere Stärken im Hinblick auf die Unternehmesführung oder leitende Positionen. Diese sind…
…den Blick für das zwischen den Zeilen
…den Überblick für das große Ganze und die Geburtstage 😁
…den Sinn für das Miteinander

Möchten Sie ein persönliches Statement abgeben?

Vielen Dank für diese Plattform. Ich bin gespannt was jetzt passiert. 

Rosel Schleicher

Rosel Schleicher 

widmete sich nach Ihrer Tätigkeit als Geschäftsführerin dem Turnen und später als Präsidentin beim Hessischen Turnverband, aktuell ist sie noch Ausschussmitglied „Gleichstellung“ beim Landessportbund Hessen. 
Der Sport war und ist ihr Leben und von ihrem Know How möchte sie möglichst viel an die nachfolgende Generation weitergeben. Auch wenn Rosel Schleicher Ihre Spitzenposition abgegeben hat, ist sie noch heute anwesend und für viele ein Vorbild. Durch Sie bekamen die Frauen und jüngere Generationen im Sport eine höhere Gewichtung und Sie stellte die Arbeit im Team in den Mittelpunkt.

Interview mit Rosel Schleicher

kex: Zuerst einmal ist es für die Besucher dieser Plattform interessant Sie kennen zu lernen. Bitte stellen Sie sich und Ihre Beweggründe kurz vor. Welche Besonderheiten zeichnen Sie aus?

 Sport war für mich schon immer mehr! Sport hat meines Erachtens neben dem gesundheitlichen Faktor auch einen starken gesellschaftlichen Aspekt: Er führt Menschen zusammen, verbindet sie und vereint unterschiedliche Interessen – zum einen auf der sportlichen und zum anderen auf der organisatorischen Ebene. Im Landessportbund haben wir neben den sportlichenAngeboten z. B. ein Mentoring-Programm initiiert aus dem sich zukunftsfähige Modelle entwickelt haben. So konnten wir Menschen für den Sport begeistern, an der Weiterentwicklung von Angeboten im Sport arbeiten und Modelle für das gemeinsame Leben innerhalb der Gesellschaft mit Sport entwickeln. Wenn heute von “Einsamkeit” geredet wird dann denke ich, dass wir mit unseren Programmen den Grundstein dafür gelegt haben Lösungsansätze zu bieten.

kex: Warum sind Sie als Präsidentin aktiv geworden und WER oder WAS hat Sie inspiriert?

 Ich wurde angesprochen und direkt angeworben. Nach Rücksprache mit meinen damaligen Wegbegleitern im Vorstand des Turngau Wetterau-Vogelsberg habe ich die Position dann angenommen. Schon damals war es mein größter Wunsch etwas mit jungen Leuten aufzubauen um diese fit zu machen. Schließlich sollten sie ihre eigenen Schwerpunkte setzen können um den Sport und die dahinter stehende Organisation fit zu machen für die Zukunft.

kex: Was ist und war Ihre Vision? 

 Sport sollte zukunftsfähig und zukunftsorientiert sein, dafür muss das Angebot für alle erreichbar sein. Sportvereine geben eine Gemeinschaft sorgen für ein entsprechendes Gemeinschaftsgefühl und schaffen damit einen hohen Freizeitwert. Die Strukturen innerhalb des Landessportbundes sorgen für die Erreichbarkeit von sportlichen Angeboten über Generationen und Einkommensschichten hinweg. Eine Organisation über Fitnesscentren o. ä. ist dagegen m. E. einschränkend.

kex: Was sind Ihrer Meinung nach die besonderen Voraussetzungen für den Erfolg oder anders ausgedrückt: Welche Kernkompetenzen würden Sie für sich definieren?

 Um Erfolg zu haben – im Leben, im Beruf und im Sport  – müssen Sie mit dem Herzen und mit ganzer Leidenschaft dabei sein. Nur im Gleichklang zwischen Arbeit und Freizeit ist vieles möglich. Mit Freude an der Arbeit und für das Thema lassen sich andere dann auch schnell begeistern 

Bitte vervollständigen Sie die folgenden Satzanfänge:

 Um erfolgreich zu sein solltet ihr…
…mit Freude am Tun begeistern.

 Ich bin der Meinung es sollte mehr Unternehmerinnen in Deutschland geben…
…weil sie andere Schwerpunkte setzen.

 Glück ist für mich….
…Spaß am eigenen Tun zu haben!

Unternehmerparlament der IHK Gießen Friedberg bereits seit 1 Jahr weiblicher

Seit 2019 bin ich, Kornelia Exner, wieder Mitglied der Vollversammlung in der IHK Gießen Friedberg. Mein Ziel ist es Unternehmer und Unternehmerinnen in wichtigen Punkten vor der Politik zu vertreten und aktiv Position zu beziehen.
Außerdem bin ich der Überzeugung, dass Diversität und Vielfältigkeit ein maßgeblicher  Faktor für Erfolg sind.

Unternehmerparlament seit 2019 weiblicher 

Anfang 2019 haben 4.186 Gewerbetreibende die zukünftige Zusammensetzung der Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Gießen-Friedberg gewählt – und damit auch mich. Um die insgesamt 60 Sitze bewarben sich alles in allem 97 Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Landkreis Gießen, dem Vogelsbergkreis und dem Wetteraukreis. Gewählt wurden 29 Kandidaten, die bereits Mitglied der Vollversammlung waren, und 31 Frauen und Männer, die erstmals für das Parlament der Wirtschaft kandidierten.
Mit der neuen Wahl ist die seit 2019 amtierende Vollversammlung damit weiblicher geworden. Waren in der letzten Vollversammlungsperiode 12 Unternehmerinnen aktiv, sind es in der neuen Periode 18 Frauen. Diese Entwicklung finde ich persönlich sehr positiv zumal mit Frauen mehr Diverstät einkehrt und damit frischer Wind auch in das Unternehmerparlament Einzug hält.

IHK Vollversammlung als Parlament der Wirtschaft

Die IHK-Vollversammlung als Parlament der Wirtschaft sorgt dafür, dass die Interessen der Klein- und Mittelständischen Unternehmen der Region von der Politik im IHK-Bezirk und im Land gehört werden. In den IHKs kümmern sich demnach Unternehmerinnen und Unternehmer um wichtige regionale Themen – in unserem Bezirk sind das z.B. Einzelhandelsvorhaben wie z.B. das geplante Factory Outlet Center in Pohlheim oder der Einsatz zugunsten niedriger Kommunalsteuern. Insgesamt kümmert sich die Vollversammlung in Zusammenarbeit mit den hauptamtlich tätigen Mitarbeitern um wirtschaftspolitische Positionen und die Forderungen der IHK an die Politik , sie entscheidet über das Budget und wählt aus ihrer Mitte den Präsidenten und die Vizepräsidenten. Die Vollversammlung der IHK Gießen Friedberg tagt dreimal im Jahr.

Mehr hier auf den Seiten der IHK

Barbara Baratie

Barbara Baratie 

ist Unternehmensentwicklerin und möchte Unternehmen entwickeln und nicht abwickeln. Ihrer Erfahrung nach steckt das nötige Know How dafür immer im jeweiligen Unternehmen. Mit Begeisterung deckt sie dieses Wissen auf und gibt Raum zur Entwicklung. So arbeitet Barbara Baratie am langfristigen Erfolg von Unternehmen und ist jeden Tag aufs Neue begeistert davon, wie schön es ist, mit Ideen und Lösungsansätzen an Zukunftspotentialen arbeiten zu dürfen.

Interview mit Barbara Baratie

kex: Zuerst einmal ist es für die Besucher dieser Plattform interessant Sie kennen zu lernen. Bitte stellen Sie sich und Ihre Beweggründe kurz vor. Welche Besonderheiten zeichnen Sie aus?

 Ich habe ein enormes Gespür für Menschen, Situationen und das, was “zwischen den Zeilen” steht. Dies liegt sicher an meiner psychologischen Ausbildung und der Erfahrung als Sozialberaterin. Schon immer habe ich „andere” Wege gewählt als die üblichen und konnte so für mich persönlich wie auch geschäftlich punkten. Ich bin begeistert, dass sich dies auch bei den Unternehmen auszahlt, für die wir als Unternehmensentwickler arbeiten. 

kex: Warum sind Sie Unternehmerin und WER oder WAS hat Sie inspiriert selbstständig zu arbeiten?

Der Wunsch etwas zu bewegen gepaart mit dem Gespür für Menschen und Situationen brachte mich auf die Idee „Die Unternehmensentwickler“. Ich fühlte schnell diese Berufung und lies meine Vision nicht mehr los. Bald machte mir das positive Feedback meiner Kunden Mut und ich baute „Die Unternehmensentwickler“  weiter aus. Mir fiel es leicht zu begeistern und heute sind „Die Unternehmensentwickler“ eine feste Größe, das macht mich stolz und die Idee von damals hat bis heute keinen Deut der anfänglichen Euphorie verloren.

kex: Was ist das Schönste für Sie als Selbstständige Unternehmerin? 

 Meine Kunden erleben „Die Unternehmensentwickler“ als Strategischen Partner. Das, was damals ungewöhnlich war, ist mit uns salonfähig geworden: zielte vor Jahren die Praxis der Beraterfirmen noch darauf ab, die Belegschaft zu einem horrenden Tagessatz zu rationalisieren, so haben wir das Gegenteil praktiziert und sorgen heute dafür, das vorhandene Wissen in Unternehmen freizulegen und zu aktivieren. 

Am meisten freue ich mich darüber, wenn wir Strategien implementieren können und der Erfolg dann auch die Unternehmen und ihre Unternehmer überrascht. Wenn wir mit unseren Kunden neue Blickwinkel eröffnen können, Querdenken möglich machen und dadurch zu neuen Lösungsansetzen finden – das ist mehr als nur Freude, das ist tiefste Zufriedenheit.

kex: Was sind Ihrer Meinung nach die besonderen Voraussetzungen für den Erfolg oder anders ausgedrückt: Welche Kernkompetenzen würden Sie für sich definieren? 

Empathie und Begeisterungsfähigkeit sind für mich Schlüsselkompetenzen. Ohne diese ist fast nichts möglich und mit ihnen ist Erfolg garantiert.

Bitte vervollständigen Sie die folgenden Satzanfänge:

 Um erfolgreich zu sein solltet ihr…
…das tun, wovon Ihr überzeugt seid.

 Ich bin der Meinung es sollte mehr Unternehmerinnen in Deutschland geben…
…weil sie neue Blickwinkel eröffnen und dadurch Querdenken möglich machen.

 Glück ist für mich….
…direkt am Erfolg von Unternehmen mitarbeiten zu dürfen.

 

Wibnet.org ist eine Interview-Plattform zur Darstellung von Unternehmerinnen im World Wide Web. Gemeinsam streben wir nach mehr Öffentlichkeit für unsere jeweiligen Unternehmen. Gegründet wurde Wibnet.org von kexDESIGN, einer Werbeagentur im Rhein-Main-Gebiet in der Nähe von Frankfurt. Die Agentur hat sich auf Webdesign, Content-Strategie und Blogging spezialisiert. Für Einzelunternehmen werden zudem Schulungen, Workshops und Website-Coaching angeboten.

Sophia Maria Wächtersbach

Sophia Maria Wächtersbach

ist begeistert wenn es um das Thema Hausbau und Fertighäuser geht. Wenn man Ihr die Frage stellt: “Welches ist das beste Fertighaus?”, so antwortet sie folgendermaßen: “Es ist das Haus, das am besten Ihre Wünsche mit den vorhandenen Gegebenheiten in Einklang bringt und das sein Qualitätsversprechen langfristig hält.” Für Frau Wächtersbach hat das Wohl ihrer Kunden immer oberste Priorität. Als Fertighaus-Handelsvertretung erstellt sie individuelle Angebote, die auf die speziellen Wünsche der Bauherren zugeschnitten sind. Erst wenn alles passt, wird der Kaufvertrag geschlossen. Zum einen weil der Hausbau eine sehr komplexe Angelegenheit ist und zum anderen, weil ihre Kunden viele Entscheidungen treffen müssen, die langfristige Auswirkungen auf die Lebensqualität haben. Dabei profitieren sie von Frau Wächtersbachs ausgeprägtem Einfühlungsvermögen, Ideenreichtum, Sachverstand und Pragmatismus. Ihren Kunden steht sie über den Vertragsschluss hinaus während der gesamten Bauphase verlässlich zur Seite. Die Zusammenarbeit mit einem vielfach ausgezeichneten Hersteller garantiert den Bauherren zertifizierte Fertighaus-Qualität, Preissicherheit sowie eine kurze Bauzeit.

Interview mit Sophia Maria Wächtersbach

kex: Zuerst einmal ist es für die Besucher dieser Plattform interessant Sie kennen zu lernen. Bitte stellen Sie sich und Ihr Unternehmen kurz vor. Was ist Ihre Geschäftsidee und welche Besonderheiten zeichnen Sie aus?

Ich bin Sophia Maria Wächtersbach. Das beste Fertighaus bauen mit Herz und Verstand – so lautet mein Motto. Als Handelsvertretung eines Premium-Anbieters berate und begleite ich meine Kunden auf dem Weg in ihr Eigenheim. Mich zeichnet besonders aus, dass ich die Bauherrenperspektive und fachlichen Fragestellungen aus einem umfangreichen eigenen Bauprojekt gut kenne (Um- und Neubau eines landwirtschaftlichen Anwesens zu einer modernen Wohnanlage mit 9 Einheiten). Von dieser Erfahrung profitieren meine Bauherren.

kex: Warum sind Sie Unternehmerin und WER oder WAS hat Sie inspiriert selbstständig zu arbeiten?

Durch mein eigenes Bauprojekt habe ich Feuer gefangen am Hausbau. Neue Lebensräume für Menschen zu gestalten, finde ich einfach großartig. Der nachhaltige und wohngesunde Holzbau überzeugt und begeistert mich. Ein Bekannter, der schon viele Jahre als Handelsvertreter für hochwertige Fertighäuser tätig ist, hat mich dazu inspiriert, diesen Weg einzuschlagen.

kex: Was ist das Schönste für Sie als Selbstständige Unternehmerin? 

Das Schönste für mich ist, wenn die Hausträume meiner Kunden Wirklichkeit werden. Damit meine ich die Hausaufstellung. Das Haus kommt in vorgefertigten Elementen und wird an 2-3 Tagen komplett aufgebaut. Das ist manifestieren pur. Ein Highlight meiner Tätigkeit.

kex: Welches war bisher Ihre größte Herausforderung? 

Die Online-Sichtbarkeit. Wie kann ich in der Fülle der Anbieter mit meinen besonderen Angebot gesehen werden.

kex: Was sind Ihrer Meinung nach die besonderen Voraussetzungen für den Erfolg als Unternehmerin oder anders ausgedrückt: Welche Kernkompetenzen würden Sie für sich definieren?

Selbstvertrauen, Beharrlichkeit, Sichtbarkeit, gelingende Kommunikation mit den Kunden.

Bitte vervollständigen Sie die folgenden Satzanfänge:

 Um erfolgreich zu sein solltet ihr
an euch selbst glauben und euch auf die eigenen Kernkompetenzen konzentrieren. Und für andere Bereiche frühzeitig professionelle Unterstützung holen, z.B. Website. Nutzen Sie Ihre Zeit.

 Ich bin der Meinung es sollte mehr Unternehmerinnen in Deutschland geben…
weil die Selbstständigkeit uns Frauen die Möglichkeit bietet, unsere Qualitäten zu leben und unsere Ideen in die Welt zu bringen. Nicht zuletzt können Frauen dadurch meist besseres Einkommen erzielen, als im Angestelltenverhältnis.

 Glück ist für mich….
wenn ich mit mir selbst im Einklang bin, meinen eigenen Weg erfolgreich gehe.

Frauen haben besondere Stärken im Hinblick auf die Unternehmensführung oder leitende Positionen. Diese sind…
nicht erlernbar, weil nur wir dazu in der Lage sind Leben weiterzugeben und dadurch intuitiv spüren, was es braucht, um gesund expandieren zu können.

 

Die Vogelschmiede

Nicole Aviény 

führt die Jausenstation “Die Vogelschmiede” auf der Herchenhainer Höhe. Dort, wo der Sage nach der Vogelsberg zu seinem Namen kam, steht heute die Vogelschmiede. Ein Ort zum Genießen, an dem Miteinander, Nachhaltigkeit und zuvorkommende Gastlichkeit umgesetzt wurde. Genießen Sie den Blick in die Ferne von der Herchenhainer Höhe, der vierthöchsten Erhebung des Vogelsbergs. Nirgendwo anders bietet sich ein vergleichbar atemberaubender Panoramablick über die komplette Region vom Vogelsberg über den Taunus, die Frankfurter Skyline, den Odenwald, Spessart bis hin zur Rhön.

Interview mit Nicole Aviény

kex: Zuerst einmal ist es für die Besucher dieser Plattform interessant Sie kennen zu lernen. Bitte stellen Sie sich und Ihr Unternehmen kurz vor. Was ist Ihre Geschäftsidee und welche Besonderheiten zeichnen Sie aus?

Der Umgang und der Kontakt mit Menschen gehört zu meinem Leben und stand schon immer im Mittelpunkt meines Handelns. Doch wenn es im Laufe des Berufslebens an Wertschätzung fehlt und das eigene Tun keinen Sinn bekommt, ist es Zeit etwas zu ändern.
Das erklärte Ziel war es, umzusatteln vom “Alltags-” zum “Freizeitbegleiter”. Auf eine langjährige selbständige Tätigkeit im ambulanten Pflegebereich folgte die “Vogelschmiede”, eine Jausenstube auf der Herchenhainer Höhe im Vogelsberg. Hier kann man sich nicht nur mit kleinen saisonalen und regionalen Speisen verwöhnen lassen, sondern es ist auch immer Zeit für ein anregendes Gespräch.
Die Gäste glücklich zu machen, ist das erklärte Ziel und das zahlt sich aus!

kex: Warum sind Sie Unternehmerin und WER oder WAS hat Sie inspiriert selbstständig zu arbeiten?

Ich bin sehr selbstständig aufgewachsen, meine Kindheit war von zahlreichen Umzügen ins Ausland geprägt. Da lernt man früh alleine zurecht zu kommen, Land und Leute kennenzulernen und mit unterschiedlichen Kulturen umzugehen. Ich habe schnell realisiert wann ein bestehendes System nicht passt oder zu eng ist und wann es Zeit ist etwas Eigenes aufzubauen. 

kex: Was ist das Schönste für Sie als Selbstständige Unternehmerin? 

Abgesehen von einigen Regeln und Rahmenbedingungen, die notgedrungen vorgegeben sind, darf ich selbst entscheiden was ich wie machen möchte. Das ermöglicht es spontan und eigenständig zu Handeln, um das gewünschte Ziel zu erreichen.

kex: Welches war bisher Ihre größte Herausforderung? 

Es zu schaffen meinen Traum Wirklichkeit werden zu lassen! Ein Blockhaus auf einem Berg bauen zu dürfen, mitten im Grünen, mit atemberaubender Fernsicht, mitten im Naturschutzgebiet. Da gab es viele bürokratische Hürden, diese in Angriff genommen und gemeistert zu haben, das hat sich gelohnt!

kex: Was sind Ihrer Meinung nach die besonderen Voraussetzungen für den Erfolg als Unternehmerin oder anders ausgedrückt: Welche Kernkompetenzen würden Sie für sich definieren?

Wichtig ist es fest an sich zu glauben, sich nicht von seinem Weg abbringen, nicht verunsichern oder gar entmutigen zu lassen und das zu tun, was man will.
Dazu sind Standfestigkeit, Beharrlichkeit, Autentizität und ein starker Wille die Grundvoraussetzung für den Erfolg.
Sei Du selbst, alle anderen gibt es schon! 

Bitte vervollständigen Sie die folgenden Satzanfänge:

 Um erfolgreich zu sein solltet ihr…
…das tun, wovon Ihr überzeugt seid.

 Ich bin der Meinung es sollte mehr Unternehmerinnen in Deutschland geben…
…weil sie “Multitasking-fähig” sind und neben der Ratio auch das Herz in das Handeln einbeziehen.

 Glück ist für mich….
…mit den Dingen erfolgreich zu sein, die mir Spaß machen!

Frauen haben besondere Stärken im Hinblick auf die Unternehmesführung oder leitende Positionen. Diese sind…
…nicht erlernbar, weil nur wir dazu in der Lage sind Leben weiterzugeben und dadurch intuitiv spüren, was es braucht um gesund expandieren zu können.